Disclose

Im Fokus: berufliche Vorsorge

Ausgabe 2, 2016

Die berufliche Vorsorge beeinflusst die Zukunft sämtlicher Generationen.


Alex Astolfi

Alex Astolfi

Leiter Wirtschaftsprüfung Schweiz

Schön, dass Sie bei Disclose reingeklickt haben. Ich begrüsse Sie herzlich zu einer besonders kurzweiligen Lektüre. In dieser 24. Ausgabe widmen wir uns einem Thema mit Dauerbrisanz: der beruflichen Vorsorge.

Zwei Schlüsselgedanken stecken im Begriff Vorsorge: vorausschauen und Sorge tragen. Im aktuellen Disclose ergründen wir, welche Last die zweite Säule trägt, wie diese auf die Generationen verteilt ist und finanziert wird. Dabei legen wir dar, welche Konsequenzen das System für die arbeitende Bevölkerung, Unternehmen und Rentner hat und welche Rolle den Akteuren dabei zukommt – oder zukommen wird.

Das Dreisäulenprinzip der Schweiz gewährt soziale Sicherheit, stärkt den Arbeitsfrieden und lässt Spielraum für individuelle Bedürfnisse. Gute Gründe, dem System Sorge zu tragen. Allerdings steht die berufliche Vorsorge vor enormen Herausforderungen: Die Menschen werden immer älter, die Zinsen verharren in Tieflage, und die langfristige Finanzierung der Rentenleistungen entpuppt sich als Herkulesarbeit. Hier sind die Vorsorgeeinrichtungen und Sozialpartner gefragt. Sie müssen nicht nur Sorge tragen, sondern vor allem auch Verantwortung.

Eine Kerngrösse in der Finanzierungsbetrachtung der beruflichen Vorsorge ist der Umwandlungssatz. Besser: der «richtige» Umwandlungssatz. Wir fragen, ob es einen solchen überhaupt gibt und was dessen Definition für die Unternehmen und Rentenversprechen bedeutet. Zudem stellen wir Ihnen das dynamische Modell von PwC vor. Dieses bringt die Gegebenheiten der Realität und die Interessen von Rentnern und Aktiven auf einen Nenner; und zeugt von unternehmerischem Mut.

Wie immer trägt unser jüngstes Disclose auch relevante Informationen über die Rechnungslegung. Wir zeigen nämlich auf, inwiefern sich die Sachverhalte je nach angewendetem Rechnungslegungsstandard in den Büchern unterschiedlich präsentieren. So wirken sich Massnahmen gegen eine verminderte Risikofähigkeit einer Pensionskasse nicht nur auf die Versicherten, sondern auch auf den Jahresabschluss des angeschlossenen Unternehmens aus. Im Weiteren erläutern wir, warum die Vorsorgeeinrichtungen mit 1e-Pensionsplänen über ein attraktives Instrument für die Arbeitnehmer und Arbeitgeber verfügen.

Das aktuelle Disclose eröffnet Ihnen vielfältige Perspektiven auf die berufliche Vorsorge. Denn bei diesem Thema gilt für Involvierte und Verantwortliche gleichermassen: Augen auf und nach vorn blicken!

Ihr Alex Astolfi

Wir sind für Sie da!

Alex Astolfi

Alex Astolfi

Leiter Wirtschaftsprüfung Schweiz

+41 58 792 81 95